FAQ

Hausordnung

(Stand Januar 2021)

Besondere Hygiene auf dem Campus

Zu den konrketen Hygiene-Maßnahmen gehören Handdesinfektionspender, UVC-Desinfektionslampen im Sanitärbereich, CO2-Messberäte in den Besprechungsräumen und fest installierte Hepa-Luftfilteranlagen in allen Büros.


Büros mieten mit Hygienekonzept

Allgemein: Unser Campus Service-Team organisiert neben dem Catering, Hausmeister und Haustechniker auch die Reinigung selbst. Dabei nutzen wir keine externen Reinigungsunternehmen (außer für die jährliche Fensterreinigung), sondern eigene langjährige Mitarbeiter aus der Region. Rekordarbeit oder Mindestzeitvorgaben gibt es bei uns nicht, sondern es wird erledigt was notwendig ist, egal wie lange es dauert. Genau das macht den Unterschied!

1] Frische Luft am Arbeitsplatz: Alle Schreibtische (also feste touchdown Arbeitsplätze) sind direkt bei einem Fenster und haben unmittelbar einen Heizkörper unter dem Tisch. Somit kann auch bei kühleren Temperaturen mit gekippten Fenster gearbeitet werden! Klimas sind mittels Timer primär auf früh morgens und Mittagspause programmiert und lammellentechnisch so eingestellt, die Luft im Raum möglichst wenig zu verwirbeln. Zudem hat oder wird jeder Raum mit einer Hepa-Luftfilteranlage (400-1000m³/h) ausgerüstet, um auch bei geschlossenen Fenster alle 10-15min die Raumluft komplett durch zu filtern. Die Raumluft der innenliegenden Einzel-WCs (max. 15m³) wird mit einer Abluftanlage (60-100m³/h) über Dach entlüftet.

2] Raumbelegung: Für die dauerhafte Raumbelegung wurden 12,5m² bzw. 37,5m³ pro Person festgelegt und die Anzahl der Touchdown-Arbeitsplätze entsprechend begrenzt. Alternativ zu den den Touchdown-Arbeitsplätze gibt es zusätzlich noch Standup-Arbeitsplätze zur direkten kommunikativen Abstimmung mit Kollegen untereinander. Diese sind ebenfalls auf maximale Anzahl an Arbeitsplätzen pro Büro beschränkt und nicht addititiv, sondern eben alternativ zur Raumbelegung gezählt. Kommt dann doch mal ein Kollege zusätzlich ins Büro bei voller Touchdown-Arbeitsplatzbelegung sind immer noch 10m² bzw. 30m³ pro Person gewährleistet.

3] Mindestabstände (roter Kreis): Alle Touchdown-Arbeitplätze inklusive Laufwege sind auf den Mindestabstand von 1,5m ausgelegt. Wenn der Mindestand unterschritten wird (z.B. bei den Standup-Arbeitsplätzen), gilt Maskenpflicht.

4] Besprechungsraum: Alle Besprechungsräume sind mit dem Mindestabstand von 1,5m ausgelegt und sind mit fest installierten Hepa-Luftfilteranlagen ausgestattet (gekoppelt mit Lichtschaltung, 400-1.000m³/h). Zudem wird der CO2-Gehalt elektronisch gemessen und man wird bei Grenzwertüberschreitung akustisch zum Lüften aufgefordert - was bei maximaler Raumbelegung durschnittlich alle 45min. der Fall ist. Zusätzlich werden die Räume bei Gruppenwechsel mit 15-45min mit UVC-Lampen bestrahlt und desinfiziert.



5] Allgemeinflächen: Teeküchen und Sanitärräume werden vom campuseigenem Reinigungsteam gesondert gereinigt. Zudem sind oder werden alle Flure mit Teeküchen mittels ozonfreien UVC-Lampen regelmäßig desinfiziert. Abgesichert durch Licht-/Zeitschaltuhr und Präsenz-/Bewegungsmelder.

service@projektcampus.de

Natascha Novembre 0151/28748280 

Patrick Wolff 0163/7147160 

ja, ...das Bürgertestzentrum in Heimsheim ist als Drive-IN Testcenter der neue Geheimtipp für Corona-Schnelltests im Einzkreis und Heckengäu. Das Testcenter ist anders als die meisten anderen Teststationen wie z.B. Drogerien oder Apotheken speziell darauf ausgelegt, sich z.B. auch in den Abendstunden noch spontan testen zu lassen und dabei den Zeitaufwand durch Drive-Through so gering wie möglich zu halten. Bis zu vier parallel arbeitende Teststationen ermöglichen jederzeit angepassbare Testkapazität. Auch unangemeldet kann getestet werden. Jetzt vorbei fahren und in kürzester Zeit auf Corona getestet werden. Einfach. Sicher. Schnell. - jetzt testen!

 

Römerstr. 30-40, 71296 Heimseim, Gewerbegebiet Egelsee

 

Öffnungszeiten DriveIN-Testzentrum

Tag Uhrzeit Terminpflicht
Montag-Freitag 8-21 Uhr nein, einfach vorbei fahren.
Samstag 9-21 Uhr nein, einfach vorbei fahren.
Sonntag 9-19 Uhr nein, einfach vorbei fahren.

Flexible-Office haben viel zu bieten und können ein zusätzlicher Vorteil sein, den eine Firma benötigt, um sich auf die Kerngeschäftsfunktion zu konzentrieren und die operative Effizienz zu verbessern.

Bis 2030 werden 30 Prozent aller Büroflächen flexible und gemanagte Workspaces sein. Voll ausgestattet und mit einer Vielzahl von Dienstleistungen können Nutzer auf eine umfangreiche Infrastruktur zugreifen und dabei nach Bedarf skalieren. Skalierbarkeit als Option ist etwas, was Organisationen in einer konventionellen Büroeinrichtung nicht oder nur sehr umständlich und aufwändig bekommen. Wichtig ist zusätzlich: Nicht nur die eigene Unternehmens-Identität umsetzen zu können, sondern gleichzeitig auch mit anderen Organisationen unter einem Dach zusammen zu arbeiten - als maßgeschneiderte Bürolösung für modernes Projektgeschäft und deren Fachkräfte. Die Büroflächen werden vom Dienstleister gewartet und verwaltet, was die Haftung des Unternehmens reduziert und es ihm ermöglicht, sich auf sein Kerngeschäft zu fokussieren. Managed Office-Arbeitsplätze sind mit ergonomisch effizientem Design, moderner Technologie, Lounge-Bereichen, Cafeteria, Office-Support und Facility-Management ausgestattet, so dass das Unternehmen sich auf seine Hauptgeschäftsaktivitäten und sein Wachstumspotenzial konzentrieren kann, während gleichzeitig langfristige Mietverträge, Gemeinkosten für Verwaltung und Instandhaltung und das Vorhalten von Erweiterungsflächen etc eingespart werden. Agile Präsenzarbeit im Team macht eine Shared-Desk Software digital planbar und in Verbindung mit Full-Service-Konzept vor Ort (z.B. Verpflegung, WLAN, Konferenzbewirtung, Videocams usw.) auch operativ konkret umsetzbar.

Der Standort eines Büros ist weitaus entscheidender als die meisten Unternehmen glauben. Ein gut angebundener Standort kann die langfristige Leistung und das Wachstum eines Unternehmens oder den Erfolg eines Projektes erheblich verbessern. Flexible Offices werden in strategisch ausgewählten Gewerbegebieten errichtet, die den Vorteil der Vernetzung, der guten Konnektivität und des Wettbewerbsvorteils bieten - wie bei uns in Heimsheim, direkt an der Autobahn A8 im Gewerbegebiet Egelsee.

Die Aufteilung auf mehrere Gebäude mit kleinteiligen Büroeinheiten (und Vielzahl dezentralen Teeküchen jeweils mit einzel Sanitär) untertstüzt ein gekapseltes, kontaktreduziertes Hygienekonzept im dennoch belebtem Campus. Neben CO2-Ampeln kommen auch Hepa-Luftfilter zum Einsatz. Das campus-eigene Reinigungsteam kümmert sich um die operative Umsetzung auch bei sehr dynamischem Belegungsquoten!

Managed-Office-Räume bieten alle Vorteile eines echten Büroraums und helfen den Mitarbeitern gleichzeitig, ihre Zeit effektiver zu verwalten. Mit flexiblen Zeiten und Einrichtungen genießen sie die Freiheit, sich weiter auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren als auf den Bürobetrieb. Die am Schreibtisch verbrachte Zeit wird dadurch weitaus wertvoller und produktiver. So kann man beispielsweise von den hauseigenen Wellness- und Fitness-Einrichtungen profitieren und die Work-Life-Balance herstellen, ohne Kompromisse bei den Ergebnissen oder der Produktivität einzugehen.

Im Gegensatz zu Co-Working Spaces bietet ein gemanagtes Flexible-Office mehr Privatsphäre und Sicherheit. Coworking Spaces sind vorgefertigt und mit Einrichtungen ausgestattet, die für Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmen geeignet sind. Abhängig von der Art der Mitgliedschaft, die die Mitarbeiter haben, könnten sie in einem gemeinsamen Raum mit verschiedenen anderen Personen arbeiten, die für unterschiedliche Unternehmen tätig sind.

Das Konzept des Flexible-Office verändert das Erscheinungsbild des Bürosektors und ermöglicht es Unternehmen, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und ihr Wachstum und ihre Expansion voranzutreiben, ohne sich um das Büromanagement, starre Pachtstrukturen und Investitionsausgaben kümmern zu müssen.

Mit dem Ausbruch von COVID-19 haben sich die Prioritäten der Mitarbeiter auf Gesundheit, Sicherheit und Hygiene geändert. Dies hat dazu geführt, dass die Nutzer ihre Basis von Klasse-B-Anlagen zu Klasse-A-Büroflächen verlagern, die es ermöglichen, alle Compliance-Anforderungen zu erfüllen und einen zusätzlichen Fokus auf Sicherheit, Hygiene und Flexibilität zu legen, die den Anforderungen des Nutzers und damit der Mitarbeiter entspricht.

Grundsätzlich darfst du im Campus alles nutzen (Business-Lounge, Einzelbüros, Teamstudios, Boardinghouse, Besprechungsräume, Videokonfi, Fahrzeughalle, Grillgarten und vieles mehr), wenn du es vorher im Buchungstool gebucht hast. Übrigens: "Wer nutzt der putzt." Bitte alles wieder so hinterlassen, wie du es vorgefunden hast!

Ja, die Aufzüge nutzen bereits 100% Photovoltaikstrom (solange die Sonne scheint). Die über 40 Ladepunkte ebenfalls aber bei 11KW Ladeleistung bisher leider nur geringfügig. Willst Du übrigens elektrisch Laden, kannst du bei uns einen Schlüssel beantragen.